15.10.
2011
Samstag | 20:00 Uhr
Alfried Krupp Saal
Konzertende:

gegen 21:45 Uhr.

Preise (€): 15,- / 30,- / 35,- / 48,- / 60,- / 65,- zzgl. Systemgebühr.

 

Hélène Grimaud

Hélène Grimaud, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate Nr. 8 a-Moll, KV 310
Alban Berg
Sonate für Klavier, op. 1
Franz Liszt
Sonate h-Moll, S 178
Béla Bartók
Sechs Rumänische Volkstänze, Sz 56

Hélène Grimaud ist wohl das, was man eine internationale Künstlerin nennt. Ihre Mutter kommt aus Nordafrika, ihr Vater mit deutschen Wurzeln wurde von einer französischen Familie adoptiert. Sie selbst stammt aus dem pittoresken Aix-en-Provence im Süden Frankreichs. Richtig zuhause gefühlt habe sie sich dort aber nie, "meine Heimat ist die Musik", sagt Hélène Grimaud. Und das nicht erst seit gestern, sollte man vielleicht ergänzen. Spätestens seit ihren Auftritten 1987 in Cannes und mit dem Orchestre de Paris unter der Leitung von Daniel Barenboim ist Hélène Grimaud als Pianistin international gefragt. Mit 26 debütierte sie mit den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado, vier Jahre später brillierte sie mit Kurt Masur und dem New York Philharmonic. Zwei wichtige Stationen einer glanzvollen Karriere!

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos