9.1.
2014
Donnerstag | 20:00 Uhr
Alfried Krupp Saal
Veranstalter:

Essener Philharmoniker.

Konzertende:

gegen 22:00 Uhr.

Preise (€): 13,- / 17,- / 21,- / 25,- / 30,- / 35,- zzgl. 10% Systemgebühr.

 

5. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker
"Wie die Sonne erwärmend"

Johannes Moser, Violoncello
Essener Philharmoniker
Tomás Netopil, Dirigent

Zoltán Kodály
Tänze aus Galánta
Joseph Haydn
Konzert C-Dur für Violoncello und Orchester, Hob. VIIb:1
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 73

Wien: unbestrittene Hauptstadt der öffentlichen Musikausübung vom 18. bis ins frühe 20. Jahrhundert. Aber die Bedeutung Wiens wäre nicht denkbar ohne die vielen "Zugezogenen" wie Mozart, Beethoven und nicht zuletzt den Hamburger Brahms bzw. ohne die Wechselwirkungen der reichen musikalischen Traditionen im Habsburger Vielvölkerstaat. Brahms′ zweite Sinfonie, die "wie die Sonne erwärmend auf Kenner und Laien scheint" (Kritik zur Uraufführung), wurde erstmals in Wien gespielt und steht natürlich bewusst in der Tradition Beethovens. Und Haydns intellektueller Witz und seine Experimentierfreude blitzen aus jedem Takt seines Cellokonzerts, mit dem er die Gattung aus den spätbarocken Traditionen herausführt. Kodály schließlich schlägt die Brücke nach Ungarn, dessen melodische Schätze das mitteleuropäische Repertoire so unendlich bereichert haben.

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos