15.1.
2014
Mittwoch | 20:00 Uhr
Alfried Krupp Saal
Konzertende:

gegen 22:00 Uhr.

13/14 Abo 04 Große Stimmen
13/14 Abo 08 Alte Musik

Preise (€): 15,- / 25,- / 30,- / 35,- / 40,- / 45,- zzgl. 10% Systemgebühr.

 

Alte Musik bei Kerzenschein
Philippe Jaroussky & I Barocchisti

Julia Lezhneva, Sopran
Philippe Jaroussky, Countertenor
I Barocchisti
Diego Fasolis, Dirigent

Antonio Vivaldi
Sinfonia h-Moll, RV 169 “Al santo sepolcro”
Antonio Vivaldi
Concerto grosso d-Moll für zwei Violinen, Violoncello, Streicher und Basso continuo, RV 565 (op. 3 Nr. 11)
Antonio Vivaldi
Psalmvertonung “Nisi dominus” g-Moll für Alt, Viola d’amore, Streicher und Basso continuo, RV 608
Giovanni Battista Pergolesi
“Stabat Mater” für Sopran, Alt, Streicher und Basso continuo

Ein goldenes Funkeln verspricht dieser Abend der Reihe "Alte Musik bei Kerzenschein" in jeglicher Hinsicht. Vivaldis Psalmenvertonung "Nisi Dominus" gilt als musikalisches Juwel. In Glanz getaucht wird es von Philippe Jaroussky, von der "Süddeutschen Zeitung" als "Strahlengott unter den Countertenören" gepriesen, der sich mit stupender Stilsicherheit und vollendeter Klangschönheit in kürzester Zeit seinen Platz im Sängerolymp erobert hat. Auf dem direkten Weg dorthin befindet sich die blutjunge russische Sopranistin Julia Lezhneva, von der die "New York Times" hingerissen berichtet, sie besitze eine Stimme von "engelsgleicher Schönheit". Wenn diese beiden Vokalvirtuosen sich schließlich dem schmerzvoll bezaubernden "Stabat Mater" des Barockkomponisten Giovanni Battista Pergolesi widmen, wird der Hörerschaft eine wahre Fülle des Wohllauts zuteil.

Impressum | AGB || facebook twitter
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos