16.10.
2013
Mittwoch | 20:00 Uhr
Alfried Krupp Saal
Konzertende:

gegen 22:00 Uhr.

13/14 Abo 07 Kammermusik

Einheitspreis (€): 25,- zzgl. 10% Systemgebühr.

 

Leonidas Kavakos

Leonidas Kavakos, Violine
Enrico Pace, Klavier

Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 7 c-Moll für Violine und Klavier, op. 30 Nr. 2
Claude Debussy
Sonate g-Moll für Violine und Klavier
Maurice Ravel
Sonate a-Moll für Violine und Klavier “Sonate posthume”
Ottorino Respighi
Sonate h-Moll für Violine und Klavier

Erst vor wenigen Tagen wurde er für seine Einspielung sämtlicher Beethoven-Sonaten mit dem "ECHO Klassik" 2013 als bester Instrumentalist ausgezeichnet. Er gehört zur internationalen Elite unter den Geigern, jüngst war er "Artist in Residence" bei den Berliner Philharmonikern. Die Rede ist vom griechischen Violinisten Leonidas Kavakos. Sein Augenmerk galt zuletzt insbesondere Ludwig van Beethovens Sonaten für Violine und Klavier. Das Außergewöhnliche an diesem Projekt: Kavakos hat die zehn Werke mit gleich zwei Pianisten erarbeitet. Mit Emanuel Ax interpretierte er sie im Wiener Musikverein, mit Enrico Pace führte er die Sonaten 2012 bei den Salzburger Festspielen auf und spielte sie für seine Debüt-CD bei Decca ein. Mit Pace ist Kavakos nun auch in der Philharmonie Essen zu Gast, um sich der c-Moll-Sonate op. 30 Nr. 2 zu widmen. Maurice Ravels frühe Violinsonate a-Moll von 1897 bildet die Brücke zum 20. Jahrhundert und damit zu den Sonaten von Claude Debussy und Ottorino Respighi.

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos