20.5.
2016
Freitag | 20:00 Uhr
Alfried Krupp Saal
Veranstalter:

Essener Philharmoniker.

Konzertende:

gegen 21:45 Uhr.

Preise (€): 12,- / 15,- / 19,- / 23,- / 27,- / 32,- / 37,- zzgl. 10% Systemgebühr.

 

10. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker
Tschaikowski 2

Essener Philharmoniker
Marko Letonja, Dirigent

Robert Schumann
Ouvertüre zu "Manfred", op. 115
Max Reger
Vier Tondichtungen nach Arnold Böcklin, op.128
Pjotr I. Tschaikowski
Sinfonie Nr. 2 c-Moll, op. 17 "Kleinrussische"

Schumanns "Manfred-Ouvertüre" bezieht sich auf eine schauerromantische Dichtung von Lord Byron, in der sich ein von "verbotener Liebe" gepeinigter Held gesellschaftlich isoliert sieht und weder in Naturschönheit noch in der Geisterwelt Erlösung finden kann; doch ist es keine interpretationsbedürftige Programmmusik, sondern vielmehr ein eigenständiges Werk, das der Komponist selbst als "eines meiner kräftigsten Kinder" betrachtet hat. Arnold Böcklin empfand seine Gemälde "aus dem Geiste der Musik" und so scheint es nur folgerichtig die sinnliche Umkehrung zu sein, die Reger in seinen "Vier Tondichtungen nach Arnold Böcklin" präsentiert - u. a. auch die in fünf Versionen entstandene "Toteninsel", die alle eine steil aus dem Meer wachsende Felseninsel zeigen, deren Mitte von Trauerzypressen penetriert wird. Tschaikowskis zweite Sinfonie wird auch als "Kleinrussische" bezeichnet, da sich der Komponist Volksmelodien bediente, die er während seines Urlaubs bei seiner Schwester 1872 in Kamjanka - in der heutigen Ukraine und dem damaligen Kleinrussland - hörte. Wort, Bild und Ton gehen in diesem Konzert also eine besondere Verbindung ein.

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos