12.1.
2014
Sonntag | 11:00 Uhr
Alfried Krupp Saal
Konzertende:

gegen 12:15 Uhr.

13/14 Abo 10 Sonntagsmatinee

Einheitspreis (€): 16,- zzgl. 10% Systemgebühr.

 

Essener Jugendstil
Harriet Krijgh

Harriet Krijgh, Violoncello
Nino Gvetadze, Klavier

Richard Strauss
Sonate F-Dur für Violoncello und Klavier, op. 6
Jacques Offenbach
“Les larmes de Jacqueline”, op. 76 Nr. 2
Claude Debussy
Sonate d-Moll für Violoncello und Klavier
Frédéric Chopin
“Introduction et polonaise brillante” C-Dur für Violoncello und Klavier, op. 3

Die Wiener "Presse" erkor sie zum "neuen Musikantenwunder". Mit fünf Jahren entdeckte die niederländische Cellistin Harriet Krijgh die Liebe zu ihrem Instrument - zunächst aus einer Laune heraus: Ihrem Bruder hatte sie das Cello entführt und versucht, daraus erste Töne hervorzulocken. Studiert hat sie zu Anfang in Utrecht, nahe ihrer Heimatstadt, und anschließend in Wien. "Meine größte Leidenschaft ist das solistische Spiel - und Kammermusik. Ich versuche, diesen Weg konsequent zu gehen", gesteht Krijgh, die diese Vorlieben auch auf ihren ersten CDs mit französischen Sonaten sowie mit Konzerten von Joseph Haydn dokumentiert hat. In Essen präsentiert sie Werke von Komponisten, die zwar nur wenige Werke für Cello komponiert haben, diese aber umso markanter und ausdruckskräftiger: Richard Strauss, Jacques Offenbach, Claude Debussy und Fr?d?ric Chopin.

Im Anschluss findet ein Künstler-Gespräch im Foyer statt.

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos