24.6.
2015
Mittwoch | 20:00 Uhr
Stadtgarten

Eintritt frei.

 

Park Sounds

20:00 - 21:00 Uhr

VOM SINUSTON ZUR ELEKTRONISCHEN MUSIK
Newman Guttmann: The Silver Scale (1957)
Kraftwerk: Morgenspaziergang
Radian: Sinus 440
Vancouver Soundscape Project: Ocean sounds
Christophe Charles: undirected/sur terre
Bernard Parmegiani: moins l?infini
Thomas Brinkmann: 0001
This will destroy you: New Topia Pan Sonic hades
Francois Bayle: Espace Inhabitables I + II
CHBB: Mau Mau (1981)
Bob Ostertag: W00t
Matmos: Mister Mouth
Andromeda Mega Express Orchestra: Saturn Hoola Hoop
Dr. Wernder Kaegi: Vom Sinuston zur elektronischen Musik (1970)
Herbert Eimert: Musiktheoretische Grundbegriffe der Elektronischen Musik (1963)

Kuratiert und gemischt von Frederic Lindemann, Ludwig Edis und Roman Pfeifer.

21:00 - 22:00 Uhr

Orfin: in the Water for too long
Tilbrigši Viš: Vem Kan Segla
Hiatus Kaiyote: Creations Part One
Tipper: Class 5 Roaming Vapor
Paul Steenhuisen: Sicrumnavigating the sea of shit
Tipper: Creations Part Two
James Blake: Voyeur
Alban Berg: Wozzeck, 3. Akt, 5. Szene (Auszug)
Fukalta: fukalta
Charles Dodge: The Waves
John Oswald: Rainbow
Maurice Ravel: Gaspard de la nuit (Ondine)
Holger Czukay Boat: Woman-Song
Source Direct: A Made Up Sound
Samuel Barber: Adagio for Strings
Natasha Barett: Displaced:Replaced_Wet and Gusty
The Who: Baba O?Riley

Kuratiert und gemischt von Benedikt ter Braak, Florian Gernuß und Thomas Neuhaus.

Veranstaltungsende gegen 22:00 Uhr

Elektronische Klänge verwandeln den Essener Stadtgarten in einen außergewöhnlichen Ort: Von Montag, 22. Juni bis Freitag, 26. Juni 2015 lädt die Philharmonie Essen jeweils von 20 bis 22 Uhr zu den "Park Sounds" ein, die erneut von RWE Deutschland gefördert werden. Zum bewährten "Park Sounds"-Team gehört auch in diesem Jahr das Institut für Computermusik und Elektronische Medien (ICEM) der Folkwang Universität der Künste. Die Professoren des Instituts stellen gemeinsam mit ihren Studierenden das musikalische Programm zusammen. Dabei gilt: Jeder Abend klingt anders. Bei freiem Eintritt haben die Besucher also ausreichend Gelegenheit, sich von den neuen Klängen im Park inspirieren zu lassen. RWE Deutschland stellt dafür wieder mehr als einhundert Liegestühle und rund 60 Sitzsäcke zur Verfügung.

Neu: Fotoaktion - Gewinner erhält einen Fatboy
Premiere bei den "Park Sounds": RWE und die Philharmonie Essen laden die gesamte Woche über zu einer Fotoaktion ein. Für die Bewerbung der "Park Sounds" im kommenden Jahr werden Bilder ge-sucht, die die einmalige Atmosphäre im Stadtgarten einfangen. Eine Jury, bestehend aus Mitarbeitern von RWE und der Philharmonie, wählen die drei besten Motive aus. Zu gewinnen gibt es unter anderem eines der beliebten blauen "Park Sounds"-Sitzkissen (Fatboy). Teilnahme ab 22. Juni 2015 unter www.rwe.com/parksounds.

Nach dem Pfingststurm 2014: Neue Bäume im Stadtgarten
Im vergangenen Jahr mussten die 2011 ins Leben gerufenen "Park Sounds" erstmals eine Pause einlegen; die Schäden des Pfingststurms Ela ließen keine Veranstaltungen im Stadtgarten zu. Inzwi-schen hat die Stadt Essen den Park wieder hergerichtet und dabei etliche neue Bäume gepflanzt. Um die passende Naturkulisse für die "Park Sounds" wieder herzustellen, hat sich RWE Deutschland an dieser Pflanzaktion beteiligt und eine Kobushi-Magnolie auf der großen Wiese gespendet.


Stadtgarten Essen, Huyssenallee 53, 45128 Essen, Eintritt frei

Eine Kooperation der Philharmonie Essen mit dem ICEM (Institut für Computermusik und elektronische Medien) der Folkwang Universität der Künste.

rwe

Gefördert von der RWE Deutschland AG.

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos