21.1.
2016
Donnerstag | 19:00 Uhr
Alfried Krupp Saal
Konzertende:

gegen 22:15 Uhr.

15/16 Abo 04 Große Stimmen 15/16 Abo 08 Alte Musik bei Kerzenschein

Preise (€): 15,- / 30,- / 35,- / 48,- / 60,- / 65,- zzgl. 10% Systemgebühr.

 

Bitte beachten Sie:
Lawrence Zazzo springt für Philippe Jaroussky ein

Lawrence Zazzo, Arsace
Karina Gauvin, Partenope
John Mark Ainsley, Emilio
Emöke Barath, Armindo
Kate Aldrich, Rosmira
Victor Sicard, Ormonte
Il Pomo d’Oro
Maxim Emelyanychev, Dirigent

Georg Friedrich Händel
Partenope, Oper in drei Akten, HWV 27 (Konzertante Aufführung)
(in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln)

Lawrence Zazzo springt für Philippe Jaroussky ein

Philippe Jaroussky muss seinen Auftritt in der konzertanten Aufführung von Händels Oper "Partenope" am Donnerstag, 21. Januar 2016, um 19 Uhr in der Philharmonie Essen leider absagen. Grund dafür ist der Tod seines Vaters, an dem auch die Philharmonie aufrichtigen Anteil nimmt. Für die Rolle des Arsace konnte kurzfristig Lawrence Zazzo gewonnen werden. Der amerikanische Countertenor ist in vielen großen Opernhäusern weltweit zu Gast. Als herausragender Händel-Interpret machte er sich unter anderem als Giulio Caesare an der New Yorker Metropolitan Opera und an der Opéra National de Paris einen Namen. In Händels "Xerxes" war er als Arsamene am Théâtre des Champs-Élysées zu erleben. Weitere wichtige Partien waren etwa Goffredo in der ebenfalls von Händel komponierten Oper "Rinaldo" am Opernhaus Zürich oder Ottone in Monteverdis "L′incoronazione di Poppea" an der Berliner Staatsoper Unter den Linden.

Aufgrund eines familiären Trauerfalls kann auch der Dirigent Riccardo Minasi nicht am Pult des Ensembles Il Pomo d′Oro stehen. Für ihn dirigiert Maxim Emelyanychev, der seit Anfang des Jahres Chefdirigent des Ensembles ist. Olivia Steindler übernimmt den Part der Solo-Violine.

Im Mittelpunkt der dreiaktigen Oper "Partenope", die 1730 in London uraufgeführt wurde, steht die Sirene Partenope (in Essen gesungen von der weltbekannten Sopranistin Karina Gauvin) aus der griechischen Mythologie. Gleich drei rivalisierende Liebhaber buhlen um ihre Gunst: Arsace, Armindo und Emilio. Dass Arsaces Verlobte Rosmira alles andere als einverstanden ist, versteht sich von selbst. Beste Zutaten also für eine dramaturgisch ausgefeilte Barockoper!

Die Philharmonie Essen bittet um Verständnis für die kurzfristige Umbesetzung und dankt Lawrence Zazzo für seine spontane Zusage!

kulturstiftung-essen

Gefördert von der Kulturstiftung Essen.

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos