26.6.
2016
Sonntag | 17:00 Uhr
Zeche Zollverein, Erich Brost-Pavillon
Konzertende:

gegen 18:45 Uhr.

Einheitspreis (€): 19,- zzgl. 10% Systemgebühr.

 

Das Mannheimer Streichquartett auf Zollverein

Mannheimer Streichquartett
    Daniel Bell, Violine
    Shinkyung Kim, Violine
    Sebastian Bürger, Viola
    Armin Fromm, Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart
Divertimento D-Dur, KV 136
Alexander Borodin
Streichquartett Nr. 2 D-Dur
Ludwig van Beethoven
Streichquartett Nr. 9 C-Dur, op. 59 Nr. 3

In Texten über Alexander Borodin findet sich oft das Wort "Dilettant" - der russische Komponist entschied sich für eine Karriere als Chemiker und Mediziner, bevor er anfing zu komponieren. Angesichts seines zweiten Streichquartetts kann man jedoch kaum von Dilettantismus sprechen. Besonders das Violoncello hat einen dankbaren Part, da Borodin selbst leidenschaftlich gern Cello spielte. Beeinflusst wurde Borodin durch die Streichquartette Beethovens. Über dessen 9. Streichquartett in C-Dur schrieb die Allgemeine musikalische Zeitung, es müsse "durch Eigenthümlichkeit, Melodie und harmonische Kraft jeden gebildeten Musikfreund gewinnen." Über die Besetzung von Mozarts Divertimento in D-Dur wird in der Literatur gestritten: Eigentlich sei es für ein Streichorchester komponiert. Das Mannheimer Streichquartett wird beweisen, dass es in der kleinen Besetzung mindestens genauso gut klingt.

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos